09 E-Mail Marketing

Die direkte Ansprache über Newsletter

Nach all dem Aufwand, wichtige Inhalte und Firmenereignisse über Ihre Webseite im Internet zu publizieren, stellt sich nun die Frage, wie Sie diese Inhalte an bisherige Besucher und Kunden kommunizieren. Um Ihre Relevanz gegenüber den Suchmaschinen zu erhöhen ist es enorm wichtig eine hohe Besucherzahl mit möglichst langer Verweildauer zu erzielen. Um dies zu erreichen sprechen Sie Ihre bisherigen Kundenkontakt über einen Newsletter direkt an.

Erheben Sie Ihre Kundendaten

Bevor Sie Ihren Newsletter starten empfiehlt es sich, sich mit geltenden Datenschutzbestimmungen auseinanderzusetzen. Stimmt ein Nutzer oder Kunde eindeutig dem Empfang eines Newsletters zu, muss dieser auch jederzeit die Möglichkeit eingeräumt bekommen, sich von dem Empfang dieser Nachrichten abzumelden. Führen Sie daher eine Liste mit allen eingetragenen Empfängern und löschen Sie die Kontakte bei Bedarf.

Es gibt viele Möglichkeiten potentielle Kunden zu einer Eintragung in Ihre Empfängerliste zu bewegen. Weisen Sie bei Kaufabschluss auf Neuigkeiten im Newsletter hin, implementieren Sie eine einfache Anmeldemöglichkeit auf Ihrer Unternehmensseite oder legen Sie schlicht und einfach eine Liste bei öffentlichen Events oder in Ihrem Ladengeschäft aus.

Wie gestalte ich meinen Newsletter

Als Unternehmen ist der Newsletter einer der wichtigsten Werkzeuge, um zielgerichtet Informationen an konkrete Interessenten zu verteilen. Es empfiehlt sich daher mehrere Empfängergruppen zu erstellen welche mit unterschiedlichen Inhalten bedient werden. Potentiellen Kunden können Sie mit Testberichten, Arbeitsproben und Angeboten überzeugen. Geschäftspartner lesen gerne über betriebliche Optimierungen, Erwähnungen in der Fachpresse oder Informationen zu Messeauftritten.

Einer der wichtigsten Schritte bei der Optimierung Ihrer Newsletter ist zudem die Analyse Ihrer Nutzerdaten. Die meisten Anbieter von Newsletter-Systemen bieten rudimentäre Kontrollmechanismen, sodass Sie zumindest die Bounce-Rate (wieviele E-Mail Adressen existieren nicht) und die Klickrate (wieviele Empfänger haben auf einen Link in der E-Mail geklickt) messen können. Achten Sie auf Ihre Kennzahlen um die Ansprache und Ihre Inhalte für zukünftige Werbekampagnen zu optimieren.

Priorisieren Sie Ihr E-Mail Marketing

Bevor Sie Ihre Beiträge auf Facebook, LinkedIn und Co. für vermeintlich wenige Euro bewerben, konzentrieren Sie sich am Besten auf die Optimierung Ihres Newsletters. Überzeugen Sie neue Abonnenten mit einer zielgruppengerechten Ansprache und planen Sie Ihre Newsletter sorgfältig ohne Ihre Empfänger zu oft zu belästigen. Laut statista.com empfängt ein Viertel der E-Mail Nutzer mehr als 20 Newsletter-Mails pro Woche. Versuchen Sie daher, nicht als schwarzes Schaf wahrgenommen zu werden, welche private Postfächer mir umrelevanten Inhalten füllt.