Ihr Online Kapital

Wie Sie Ihre Präsenz im Web optimieren.

Anhand dieser Grafik erkennen Sie, worauf sich Ihr Online-Kapital aufbaut.

Heutiges Online Marketing zielt grundsätzlich auf zwei Dinge ab: Engagement (jemanden fesseln) und Conversion (Handlung). Während soziale Netzwerke im Internet das Engagement der Nutzer fördern, basiert das klassische Suchen (z.B. über Suchmaschinen) auf der initialen Handlung der User, welche im besten Fall in eine Transaktion konvertiert werden kann.
Die vielen Elemente einer Online-Präsenz bauen aufeinander auf und tragen zu Ihrer Unternehmung positiv bei. Daher sollten Sie Ihren Auftritt im Internet am besten dort initiieren, wo Sie am meisten Kontrolle über die Inhalte behalten können.

Da sich das Internet stets im Wandel befindet, sollte das bereitgestellte Marketing-Budget kleinerer und mittelständischer Unternehmen vorrangig zur Stärkung und dem Ausbau der Elemente genutzt werden, welche Sie am meisten beeinflussen können.
Nun stellt sich die Frage, ob ein Geschäft auch ohne eigene Webseite und rein über soziale Netzwerke im WWW Gehör finden würde. Die Möglichkeit gibt es, jedoch sollte man sich die Abhängigkeit von dem jeweils gewählten Netzwerk vor Augen führen und beachten, dass die eigene Präsenz durch Änderung der AGBs, Anzeigeformen und Nutzerrichtlinien unverschuldet schwinden kann.

Die Dienste in den äußeren Ringen der Grafik müssen demnach der Verstärkung der inneren Ringe dienen, welche den Großteil der Marketing-Investitionen ausschöpfen. Betrachtet man diese Tools als Investition, dienen diese zur Stärkung und Erweiterung des Kernpunktes.

Erläuterungen

Ein Firmenname, eine Telefonnummer und eine Domain welche sich NIEMALS ändern stehen im Zentrum der Online-Identität Ihrer Unternehmung. Diese drei Kernpunkte sind der Kitt welche nicht nur ein Branding ermöglichen, sondern es auch erlauben, den aus dem Branding gewonnenen Mehrwert zurückzuerhalten. Wählen Sie die Punkte gewissenhaft aus und erhalten Sie diese Auswahl für immer. Falls Sie einen Ihrer Kernpunkte in der Vergangenheit ändern mussten, verstehen Sie, wie Informationen im Internet verwaltet und verbreitet werden. Sie können ohne Weiteres Informationen im Web bereitstellen, diese jedoch wieder zu entfernen, erscheint schier unmöglich.
Häufig vernachlässigen Unternehmen den Schlüssel zu ihrem hier besprochenen Online Kapital. So eröffnen sich ernsthafte Sicherheitsrisiken für Ihre Online-Präsenz oder gar Ihr Firmennetzwerk. Oder Sie verlieren Zeit im Austausch mit Kunden oder wichtige Information da Ihre Zugangsdaten verloren gehen. Dies klingt zunächst selbstverständlich, dennoch wird dieser Thematik häufig nicht genug Beachtung geschenkt: Behalten Sie einen Überblick über all Ihre Passwörter, Nutzernamen und Zugangsdaten und sichern Sie diese vor Verlust. Sollten Sie fremde Dienste nutzen, halten Sie vor Vertragsschluss fest, dass Sie bei Verlust der Zugangsdaten eine Möglichkeit haben, schnell und unkompliziert wieder Zugriff auf ihr Konto zu erhalten.
Ihre Webseite ist der Mittelpunkt für Verlinkungen von Dritten sowie Ihr Schlüssel zur Conversion (Ihr Leser wird zum Kunde indem er einen Artikel in den Warenkorb legt, Sie anruft oder Ihren Newsletter abonniert). Dadurch, dass Sie Ihre eigene Seite verwalten, haben Sie nicht nur eine umfassende Kontrolle über die Nachricht die Sie verbreiten wollen – Sie erhalten zudem wertvolle Daten um Ihre Inhalte an das Verhalten der Webseitenbesucher anzupassen und den potentiellen Kunden das anzubieten, was sie suchen. Weiterhin ermöglicht Ihnen Ihre Webseite das Sammeln von E-Mail-Addressen via Newsletter und weiterer, kundenrelevanter Daten.
Seth Goden beschreibt eine Marke als „ästhetische Ansammlung von Erwartungen, Erinnerungen, Geschichten und Beziehungen ,welche zusammengenommen dem Konsumenten helfen eine Entscheidung zu Gunsten einer Dienstleistung oder eines Produktes gegenüber eines anderen zu treffen. Wenn der Konsument (gleich ob es sich um eine Firma, einen Käufer, einen Wähler oder einen Spender handelt) weder einen Aufpreis zahlt, noch eine Auswahl trifft oder darüber redet, existiert kein Markenwert für den Konsumenten.“ Pragmatisch gesprochen, kommt es auf die Summe von Ihrem unternehmerischen Auftreten, Ihrem Produkt oder Dienstleistung, Ihrem Umfeld und Ihrer Kommunikation an. Ein Kern-Grundsatz von Google ist die Bevorzugung einer starken Marke – egal ob Lokal oder National – in Ihren Suchkriterien. Bilden Sie Ihre Marke und pflegen Sie diese.
Referenzen gelten herkömmlich als Mittel einen Kunden an den Aktivitäten eines Unternehmens teilhaben zu lassen. Spiegeln Sie dies auf Ihre Webseite für eine höhere Authentizität und vermitteln dem Kunden Anerkennung für sein Vertrauen in Ihr Know-How.
Den Grundstein für gute Rezensionen und Referenzen legen Sie indem Sie einen außerordentlichen und zielführenden Kunden-Service anbieten. Die meisten Firmen denken sie tun dies bereits, vernachlässigen aber oft die Möglichkeit der Messung. Ein integraler Teil eines jedes Service-Management Prozesses ist eine Art Umfrage bereits zu Beginn der Kontaktaufnahme. Die erlaubt die Stimmung der Kunden über einen gewissen Zeitraum einzufangen und schlechte Bewertungen so mit einer angepassten Reaktion auszumerzen.
N.A.P. ist ein Akronym für Name, Address und Phone Number. Diese drei grundlegenden Indizes dienen dem kompletten Ökosystem des WWW Ihre Unternehmung und Verweise darauf, in Relation zu stellen. Diese zu ändern – aus welchem Grund auch immer – beherbergt das Risiko, die Ordnung der Verzeichnisse und Suchmaschinen durcheinander zu würfeln und die Auffindbarkeit massiv zu beeinträchtigen. Zudem können Kunden hierdurch irregeleitet werden. Große Daten-Aggegratoren wie Gelbe Seiten, Telekom, Factual, Yelp oder Infobel beliefern Verzeichnisse, Suchmaschinen, Check-In-Seiten und Social Places Services im Internet. Ist hier Ihre N.A.P. korrekt gepflegt, werden Ihre Daten akkurat an den wichtigsten Schlüsselpunkten verteilt.
Die E-Mail ist das bevorzugte Kommunikationsmittel und hat sich bewährt, um mit Kunden und denen, die es noch werden sollen, in Kontakt zu kommen. Sie kostet wenig und bietet eine persönliche Schnittstelle zwischen Ihnen und Ihren Kunden. Ein Offline-Back-Up für alle E-Mails, Daten und Verläufe ist zu empfehlen.
Das lokale Ökosystem im Netz ist ein stark fragmentiertes Feld. Ihr Unternehmen bei den wichtigsten Daten-Aggegatoren (siehe N.A.P.) einzutragen, gibt Ihren Investitionen im Bereich SEO einen regelrechten Boost und wird Ihre lokale Auffindbarkeit in den Suchmaschinen verbessern.
Lokale Suchanfragen sind noch immer ein stark umkämpftes Feld, welches mit alten und neuen Aggregatoren überflutet ist. Diese bieten immer mehr Informationen, welche gepflegt werden können (Rezensionen, Check-Ins, Angebote und Elemente aus sozialen Medien). Ist Ihr Unternehmen hier gut aufgestellt, wird es somit neben der zusätzlichen Aufmerksamkeit auch Ihre Auffindbarkeit an anderen Stellen im WWW verbessern.
Die großen Suchmaschinen betrachten kleine und mittelständische Unternehmen vorrangig als Ort (daher Places) und erst nachgelagert als Marke oder Gewerbebetrieb. Google beispielsweise strukturiert alle relevanten Informationen zu einer Suchanfrage um den Places-Eintrag, wie beispielweise Leistungen, Produkte und mögliche Konkurrenten. Ihre Aufgabe besteht darin, den Suchenden dazu zu bewegen mit Ihnen in Kontakt zu treten, ihr Geschäft aufzusuchen oder Ihre Webseite zu besuchen. Nur so gewinnen Sie aus einem Leser von Google einen Kunden.
Diese beiden Werte sind für Ihre Relevanz und somit für die Prominenz Ihrer Firmeneintragung in den Suchergebnissen (den sog. SERPs – Search Engine Result Pages) verantwortlich. Sie fungieren als Schlüsselelemente im Rahmen einer langfristig erfolgreichen Marketing-Aktion hinsichtlich der Auffindbarkeit und Sichtbarkeit Ihres Unternehmens oder Blogs. Bei Änderung Ihrer URL oder von wichtigen Telefonnummern, beeinträchtigen Sie den Erfolg dieser Werbemaßnahmen beträchtlich.

Der Blog ist Ihre Plattform um Ihre Kompetenz und Ihr Know-How authentisch potentiellen Kunden proaktiv näher zu bringen. Der Blog sollte auf Ihrer Webseite integriert sein. Blogs auf Seiten eines Drittanbieters zu führen, erscheint zu Beginn eine einfache Option zu sein, doch erstellen Sie hier mehr Links und Citations (Zitate mit Quellangaben) auf die Blog-Plattform als solche und weniger auf die eigene Unternehmens-Webseite. Während Blog-Einträge für relevante Links und Citations sorgen, ergibt sich hiermit die Chance wichtige Kundenkritiken und Rückmeldungen zu moderieren.
Kommentare in Ihrem Blog können Ihre Inhalte verbessern und auf neue Inhalte hinweisen. Diese Kommentare können das Engagement der Leser weiter vertiefen. So übernehmen Kommentatoren mit Verantwortung und helfen Ihnen Ihre Message zu verbreiten.
Die Art und Weise wie Sie als Unternehmen auf Kundenrezensionen – insbesondere negative – reagieren, kann ihr Online-Kapital vermehren oder minimieren. Achten Sie peinlichst genau darauf, dass Ihre Antwort nicht nur dem momentan verärgerten Kunden gilt, sondern auch künftigen Interessenten einen Einblick in Ihre Unternehmens- und Service-Kultur gibt.
Auch wenn Sie keine personelle Ressourcen für die Pflege diverser sozialen Netzwerke haben, sollten Sie sich um die Sicherstellung der Markenseiten kümmern, um bei späteren Marketing-Strategien nicht ins Hintertreffen zu geraten.
Diese besitzen Elemente aus der Such- und der Social-Ebene. Sie sind oft ein Einflussfaktor auf das Ranking in den SERPs und sorgen zudem für Glaubwürdigkeit bei der Kaufentscheidung potentieller Kunden. Mit Rezensionen hat der Kunde die Möglichkeit Ihre Leistungen außerhalb Ihres Einflussbereichs im Internet zu erläutern und so dauerhaft zu Ihrer Reputation beizutragen.
Ein soziales Werkzeug welche die Loyalität von Besuchern fördert und einen direkten Weg bietet um Angebote und Deals zu kommunizieren. Nutzer markieren sich in sozialen Netzwerken und Bewertungsportalen als Besucher Ihres lokalen Standorts.
Diese sind ideal um Geschäftskontakte auszubauen und ihre Expertise in den Vordergrund zu rücken. Wie bei jedem sozialen Netzwerk, sind Sie Veränderungen des Netzwerks ausgesetzt wodurch Sie Teile Ihres Online-Kapitals verlieren können. Sie sollten daher auch hier nicht zu viel Ressourcen in den Ausbau sozialer Netzwerke stecken.
Soziale Netzwerke können neue sowie bestehende Kunden zur Handlung animieren, zu Beziehungen beitragen und über Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt aufklären. Sie bergen die Chance kurzfristig Vertrauen aufzubauen. Am Beispiel von MySpace oder AOL ist erkennbar, dass sich die Ausrichtung eines Netzwerks schlagartig ändern kann oder die Seite an Bedeutung verliert. Als Unternehmer verlieren Sie nicht nur die Kontrolle über die Präsentation Ihrer Inhalte, sondern vielmehr das in diesem Netzwerk aufgebaute Eigenkapital. Das Ziel eines sozialen Netzwerks ist für Sie vorrangig die Umleitung der User auf Ihre eigene Webseite oder Ihren Blog.
Die sozialen Komponenten und die SERPs verschmelzen immer mehr mit den Inhalten und Sharing-Mechanismen im Internet. Es Ihren Followern/Kunden zu ermöglichen, Ihre hochwertigen Inhalte innerhalb diverser Netzwerke zu teilen, ist ein Weg Ihre Message zu verstärken. Diese Aktivitäten beeinflussen ebenso die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens in Suchergebnissen und im Social Web.
Diese Elemente nutzen Sie als Highlight für Ihr Unternehmen und erzeugen Engagement, Traffic und Conversions. Sie unterstützen Ihre Anstrengungen in der Suchmaschinenoptimierung und in sozialen Netzwerken indem Sie ihr kurz- und langfristigen Marketingkonzepte einem neuen Publikum präsentieren.