Google Ads, Facebook-Werbung oder beides?

Betreuen Sie Ihre Unternehmensseite in sozialen Netzwerken, werden Sie oft eingeladen, mit nur fünf Euro Investition eine gewisse Anzahl an potentiellen Neukunden zu erreichen. Ebenso verlockend erscheint es, Anzeigen in Online-Magazinen, beim Abspielen von YouTube-Videos oder hervorgehoben in den Suchergebnislisten der gängigen Suchmaschinen zu schalten. Bevor man selbst aktiv wird, gilt es jedoch einiges zu beachten.

Keine Werbung ohne entsprechende Vorbereitung

Bevor man kopfüber die Angebote der jeweiligen Anbieter wahrnimmt, gilt es, das Ziel der Werbung festzulegen. Selten können Sie mit einem einzelnen Bild und einem Text nachhaltige Erfolge erzielen. Je konkreter Sie eine Dienstleistung oder ein Produkt/Angebot bewerben, desto effektiver wird die Anzeige.
Anders als in der Print-Werbung gestaltet man bei der Werbung im Internet eine ausführliche Kampagne. Hier existieren unterschiedliche Ansprüche an den Werbetext, welcher später in verschiedenen Varianten angezeigt wird, um möglichst zahlreiche Rückmeldungen der Nutzer zu erlangen.

Auch wirken kurze, prägnante Werbevideos mehr als nur vereinzelte Worte. Zumindest aber sollten mehrere professionell erstellte Fotos den ersten Eindruck Ihres Angebots dominieren. Hobbyfotos oder Abbildungen mit suboptimalen Arrangements führen unweigerlich zu einem negativen Anzeigenergebnis.

Die eigene Zielgruppe kennen und spezialisieren

Um die Texte zu erstellen und passende Motive für Ihre Anzeige auszuwählen, kommt man nicht drum herum, die Zielgruppe genau zu definieren. Die Altersspanne, das Geschlecht und die Region sind dabei die ersten Ansätze.

Professionelle Agenturen werten zudem häufige Suchanfragen aus und optimieren die Anzeige auf das jeweilige Netzwerk und Endgerät, in dem sich die Zielgruppe vorrangig aufhält. Dabei werden über einen gewissen Zeitraum die Auslieferung und der Erfolg der Anzeige gemessen, um weitere Feineinstellungen vorzunehmen.

Ist die Zielgruppe definiert, wählen Sie das entsprechende Suchnetzwerk aus: Suchen Ihre Kunden aktiv nach Ihrer Dienstleistung oder suchen sie eher Rat in einer Gruppe innerhalb der sozialen Medien? Schauen die Nutzer sich gerne Tutorials auf YouTube an oder gibt es ein entsprechendes Online-Magazin oder Forum, zu dem mein Produkt passt? Je nach Antwort, konzentrieren Sie sich auf das entsprechende Werbeformat.

Auf diese Weise optimieren Sie Ihr Werbebudget und setzen die Weichen für eine positive Entwicklung Ihrer Werbekampagne.